Termine

Wie trägerorientierte PSA-Lösungen ein Plus an Sicherheit schaffen

Wer schon einmal Sicherheitsschuhe oder Schutzkleidung getragen hat, die nicht richtig passten, will diese Erfahrung kein zweites Mal machen. Fußschmerzen oder das Gefühl, sich nicht frei bewegen zu können, sind dabei meist die kleineren Probleme. Schwerwiegender ist es, dass die Konzentration bei der Arbeit leidet und damit die Fehlerquote sowie das Unfallrisiko im Unternehmen steigen. Die richtige Passform, individuell auf die Anforderungen von Männern und Frauen zugeschnitten, und ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit sind also keine reinen Komfortkriterien von PSA – sondern absolut notwendige Grundvoraussetzungen für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz.

In zwei Seminaren befassen sich die Arbeitsschutzexperten des Schutzkleidungsherstellers Bierbaum-Proenen (BP), des Schuhherstellers ELTEN und dem Hohenstein Institut für Textilinnovation gemeinsam mit den Teilnehmern informativ und interaktiv mit vielen Facetten von trägerorientierten PSA-Lösungen. Ein integrierter Praxis-Workshop mit einem Stuntman sorgt garantiert für anschauliche Eindrücke und bleibt im Gedächtnis.

 

Die beiden zweitägigen Seminare wurden in Zusammenarbeit mit den Fachzeitschriften Sicherheitsbeauftragter und Sicherheitsingenieur initiiert. Sie stehen unter dem Titel „Öfter mal die Perspektive wechseln – wie trägerorientierte PSA-Lösungen ein Plus an Sicherheit schaffen“ und richten sich an Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Sicherheitsbeauftragte aus der Industrie.

 

Die Seminare bestehen aus verschiedenen Blöcken und sind interaktiv gestaltet. Es gibt nicht nur interessante Vorträge der PSA-Experten von ELTEN, BP und Hohenstein Institut, sondern auch anregende Diskussionen, eine Betriebsbesichtigung bei ELTEN und einen Sicherheitsschuh-Tragetest. Einen spannenden Höhepunkt bietet der Praxis-Workshop mit dem Stuntman Holger Schumacher. Unter der Überschrift „Der richtige Umgang mit Risiken im Arbeitsalltag“ vermittelt Schumacher den Seminarteilnehmern eine neue Perspektive auf das Thema Arbeitsschutz.

 

Weitere Seminarinhalte sind im Einzelnen:

 

  • Trägerorientierte Schutzkleidung – Wie werde ich den Bedürfnissen der Träger gerecht, wie generiere ich eine höhere Trageakzeptanz? (Referentin: Kerstin Kreuzer, BP)
  • Veränderung der Körpermaße von Männern und Frauen und deren Auswirkung auf die Passform von Berufsbekleidung und PSA (Referentin: Simone Morlock, Hohenstein Institut für Textilinnovation)
  • „Das passt sehr gut zu Ihnen“ – mehr Sicherheit mit maßgeschneiderten PSA-Lösungen (Referent: Eugen Hermsen, Elten)


VDSI-Punkte

 

Die Veranstaltung wird vom VDSI (Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit) mit zwei Punkten bewertet. Teilnehmer erhalten ein entsprechendes Zertifikat im Anschluss an das Seminar.

 

Teilnehmerzahl

 

Um eine intensive Diskussion und einen umfassenden Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl auf 25 Personen begrenzt.

 

Seminartermine

 

  • 7. und 8. Juni 2017 in der ELTEN Academy „Haus Drei Eschen“ in Uedem


Seminarkosten

 

Das Seminar und die Tagungsverpflegung sind kostenlos. Es entstehen Ihnen lediglich Kosten für die Übernachtung und das Frühstück.

 

Anmeldung

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich schnell unter Angabe Ihrer Schuhgröße an. Bitte verwenden Sie dazu dieses Formular.